Laufenburg
220 gültige Unterschriften

Bei der Gemeindekanzlei Laufenburg wurde eine Initiative zur Fertigstellung der Laufenbrücke eingereicht.

Drucken
Teilen
Laufenbrücke

Laufenbrücke

Aargauer Zeitung

In die Geschichte des alten Rheinüberganges in Laufenburg kommt neue Bewegung. Längst sind die Sanierungsarbeiten auf der deutschen Seite der Laufenbrücke fertig gestellt. Auf Schweizer Seite präsentiert sich nach wie vor eine Baustelle.

Bei der Gemeindekanzlei Laufenburg wurde jetzt ein Initiativbegehren eingereicht: An der kommenden Gemeindeversammlung vom 19. Juni soll folgendes Traktandum zur Beschlussfassung vorgelegt werden: «Die Laufenbrücke ist fertig zu erstellen, und zwar in der Ausführung, wie sie im deutschen Teil bereits erfolgt ist.»

Die Initianten stören sich an dem unfertigen Zustand des alten Rheinübergangs. Die Sanierungsarbeiten sollen deshalb unverzüglich beendet werden. Weiter wird in dem Begehren festgehalten, dass die ausgeführten Arbeiten auf deutscher Seite den Gegebenheiten in beiden Altstädten entsprechen. Dort seien alle Strassen ebenfalls gepflästert.

Wie die Laufenburger Gemeindekanzlei mitteilt, ist das Initiativbegehren von 227 stimmberechtigten Personen aus Laufenburg unterzeichnet. 7 Unterschriften davon sind ungültig. Das Begehren ist somit mit 220 gültigen Unterschriften rechtsgültig zustande gekommen. An der Einwohnergemeinde-Versammlung wird ein entsprechendes Traktandum zur Beschlussfassung vorgelegt. (sh)