Wetter

172 km/h auf dem Chasseral: So heftig fegte Sturmtief Bianca über die Schweiz

Das Sturmtief Bianca hat auf den Schweizer Berggipfeln zu Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde geführt.

Das Sturmtief Bianca hat auf den Schweizer Berggipfeln zu Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde geführt.

Mit kräftigen Böen ist am Donnerstagabend das Sturmtief Bianca über die Schweiz gefegt. Auf dem Chasseral wurden mit 172 Kilometern pro Stunde und auf dem Säntis mit 168 km/h die höchsten Werte gemessen, wie SRF Meteo am Freitag mitteilte.

Zahlreiche Berggipfel meldeten Orkanböen. Der Sturm tobte jedoch auch in den Voralpen. So wurde in Einsiedeln eine Windgeschwindigkeit von 131 Kilometern pro Stunde gemessen. In Gersau LU waren es 128 und in Plaffeien FR 122 Stundenkilometer.

Das Randtief Bianca hatte sich in einer kräftigen Westströmung entwickelt. Es verlagerte sich innerhalb eines Tages von Cornwall in die Tschechische Republik. Am Abend zog das Tief dann knapp nördlich an der Schweiz vorbei.

Sturm "Bianca" deckt Dach ab

Sturm «Bianca» deckt in Windisch AG ein Turnhallen-Dach ab

  

Wie üblich bei solchen Randlagen gab es die stärksten Böen am Südrand des Tiefs. So lag das Band mit den höchsten Windwerten in der Schweiz zwischen dem Jura und dem Alpenrand.

Heute ist wieder mit wärmerem Wetter zu rechnen:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1