Kanton Zug
17-Jährige erhalten Abstimmungsunterlagen – und stimmten bereits ab

In der Stadt Zug haben 30 Jugendliche, die noch nicht stimmberechtigt sind, die Abstimmungsunterlagen erhalten. Sie wurden von der Einwohnerkontrolle gebeten, die Unterlagen an die Stadt zurückzusenden.

Merken
Drucken
Teilen
Abstimmungscouverts (Archiv).

Abstimmungscouverts (Archiv).

Aargauer Zeitung

10 von 25 telefonisch kontaktierten 17-Jährigen haben allerdings bereits brieflich abgestimmt.

Die Stadt hat irrtümlich auch jene Jugendlichen, die zwischen 9. Februar und 9. April volljährig werden, auf ihre Liste der Stimmberechtigten für die Abstimmung vom 9. Februar genommen, wie sie in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.

Das Stimmbüro werde nun am Samstag die nicht zugelassenen Stimmcouverts - unter Wahrung des Abstimmungsgeheimnisses - aussortieren. So sei sichergestellt, dass nur Stimmberechtigte an der Abstimmung vom kommenden Sonntag teilnehmen.