Bergtote

15-Jähriger aus Mauritius macht beim Wandern tödlichen Sturz

Ein 15-Jähriger ist beim Wandern abgestürzt (Symbolbild)

Ein 15-Jähriger ist beim Wandern abgestürzt (Symbolbild)

Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Mauritius ist am Mittwoch beim Wandern in der Nähe von Champex d'en Bas im Unterwallis rund 50 Meter eine Felswand hinabgestürzt. Sein Leichnam wurde am Donnerstag während eines Helikopter-Suchflugs entdeckt.

Wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte, war der Bursche mit einer Bekannten und einem Familienmitglied auf einer Wanderung in der Region Plan de l'Au, in der Nähe von Champex d'en Bas. Während einer Pause begab er sich zum nahegelegenen Fluss, um sich abzukühlen.

Als er um 16.30 Uhr nicht zurückkam, begannen sich die Begleiter Sorgen zu machen. Sie begannen sofort mit einer ersten Suche in der Umgebung. Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei wurde um 20 Uhr avisiert. Unverzüglich wurden Rettungskräfte aufgeboten und mit der Suche begonnen.

Um 4 Uhr wurde die Suchaktion eingestellt. Am Donnerstag um 7 Uhr wurde eine 2. zweite Suche gestartet. Diese endete mit dem Fund des Leichnams des Vermissten am Fusse einer Felswand.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1