Wetter

10'000 Blitze seit gestern Abend – heftiges Gewitter entlädt sich über dem Flachland

Fast 10'000 Blitze gemessen

Seit Donnerstagnachmittag wurden knapp 10'000 Blitze gemessen, wie SRF Meteo mitteilt.

Der Hochsommer hat sich am Donnerstagabend im Flachland mit einem Knall verabschiedet.

Der Hochsommer hat sich krachend verabschiedet. Nachdem es tagsüber noch teilweise sehr freundliches Wetter mit Temperaturen von bis zu knapp 30 Grad gab, entlud sich am Abend ein heftiges Gewitter über dem Flachland.

SRF Meteo registrierte knapp 10'000 Blitzeinschläge. Besonders stark wütete das Unwetter in den Regionen Zürich, Aarau und Luzern. Dort wurden 25 – 30 Blitze pro Minute gemessen.
 

3-4 Blitze pro Sekunde: Das Gewitter über dem Limmattal

Ein bisschen weiter östlich: Der Blick über die Hardbrücke in Zürich



Zudem luftete es ziemlich stark: Im zürcherischen Altstätten wurden Böen mit 91 Stundenkilometern gemessen.

Blitze, Wind und heftiger Regen in der Stadt Zürich.

Blitze, Wind und heftiger Regen in der Stadt Zürich.

Das Gewitter bewegte sich von Westen nach Osten. Ein Blick auf den Regenradar von 22 Uhr zeigt das Unwetter über Aarau.

Das Gewitter bewegte sich von Westen nach Osten. Ein Blick auf den Regenradar von 22 Uhr zeigt das Unwetter über Aarau.

Pech für Zürich Openair

Vom starken Regenfall überrascht wurden auch die Besucher des Zürich Openair. Festivalbesucher suchten in den Festzelten Unterschlupf.

Festivalbesucher flüchten in Zürich vor dem Regen

Auf dem Programm während des Gewitters stand ausgerechnet Kendrick Lamar, wahrscheinlich der grösste Star des Events.

Aussicht auf Freitag

Heute wird das Wetter wieder trockener, vor allem am Morgen. Am Nachmittag dürfte es vermehrt wieder regnen. Die Temperaturen liegen so um die 23 Grad.

Für Samstag sind die Prognosen derzeit ziemlich durchzogen. Nächste Woche soll es dann relativ sonnig weitergehen. Allerdings werden vorerst keine Temperaturen um die 30 Grad mehr erwartet.

Sehr viel Wasser in Österreich

Auch bei unseren östlichen Nachbarn in Österreich zogen dunkle Gewitterwolken auf. Ein schweres Unwetter hat bei Salzburg Überschwemmungen und Schlammlawinen verursacht. Besonders von dem Gewitter betroffen war am Donnerstagabend der Pinzgau südöstlich von Salzburg. Es kam zu grossen Überschwemmungen.

Feuer in Deutschland

In Deutschland sind Unwetter derzeit (noch) kein Thema – im Gegenteil. Derzeit kämpft man nahe Berlin mit Feuer: Ein grosser Waldbrand im Nordosten Deutschlands hat sich in der Nacht zum Freitag weiter ausgebreitet.

Am Abend waren bereits drei Dörfer in Brandenburg evakuiert worden - rund 600 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Der Brand wütet in einem Gebiet südwestlich von Berlin. Der Rauch zog am frühen Morgen auch nach Potsdam und Berlin, wie die Feuerwehr in beiden Städten mitteilte.

Meistgesehen

Artboard 1