Schweiz-Deutschland
1000 deutsche Ärzte im Austausch für DSDS-Dödel Luca Hänni

Winfried Kretschmann ist zu Besuch in der Schweiz. Der Ministerpräsident von Baden-Württembeg trifft in Bern auf Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Im Radio macht ein Kretschmann-Double der Schweiz ein nicht ganz ernst zu nehmendes Angebot.

Drucken
Teilen
Winfried Kretschmann mit Eveline Widmer-Schlumpf

Winfried Kretschmann mit Eveline Widmer-Schlumpf

Keystone

Die Schweiz und Deutschland haben derzeit einiges zu bereden. Kein Wunder also, ist der Ministerpräsident von Baden-Würtemberg zu Besuch in der Schweiz. In seinem Heimtatland hat Winfried Kretschmann gar eine eigene Radioshow. «Fragen Sie Kretschmann» von SWR3 ist in Baden-Würtemberg Kult. Comedian Andreas Müller imitiert dabei den Ministerpräsidenten.

Fluglärm, Steuerstreit und ein grenznahes Atomendlager: Andreas Müller alias Winfried Kretschmann hat wahrlich einiges zu tun. Ein Angebot will er den Schweizern, die so viel Angst vor den Deutschen haben, allerdings machen. 1000 deutsche Ärzte sollen zurück nach Deutschland gehen, wenn die Schweiz dafür den DSDS-Dödel zurücknehme. Gemeint ist natürlich Luca Hänni. Für DJ Bobo werden sogar 10000 deutsche Ärzte geboten.

Aktuelle Nachrichten