Autobahnvignette
100-Franken-Vignette für Autobahn soll vors Volk

Für zwei SVP-Nationalräte sind 100 Franken für die Autobahnvignette zu viel. Sie wollen das Vorhaben von CVP-Verkehrsministerin Doris Leuthard mit einem Referendum bodigen.

Drucken
Teilen

Wie der «SonntagsBlick» schreibt, empören sich Walter Wobmann und Nadja Pierem über den 150prozentigen Preisaufschlag der Autobahnvignette von heute 40 Franken auf 100 Franken (ab 2015).

«Es ist absolut nicht gerechtfertigt und unfair, dem Auto- und Töfffahrer immer mehr Geld aus dem Sack zu ziehen», erklärt Pieren (NR/BE) gegenüber «SonntagsBlick».

Pieren will zusammen mit Wobmann (NR/SO) 150 000 Franken sammeln, um die Referendumspläne umzusetzen.{{stoerer}}

Doris Leuthard erklärte, die zusätzlichen Einnahmen durch die Preiserhöhung der Vignette kämen der Strasse zugute.

Aktuelle Nachrichten