Unglück

Zwei tödliche Berg-Unfälle im Kanton Bern

Am Wochenende sind zwei Personen bei Unfällen in den Bergen verstorben.  (Symbolbild)

Am Wochenende sind zwei Personen bei Unfällen in den Bergen verstorben. (Symbolbild)

Am Wochenende kam es im Kanton Bern zu zwei tödlichen Unfällen in den Bergen. Die Opfer sind zwei Männer, ein 29-Jähriger aus dem Kanton Waadt und ein 72-Jähriger aus dem Kanton Bern.

(agl) Der erste Unfall passierte am Samstagmorgen. Ein 72-jähriger Mann stürzte unterhalb des Giferspitzes 50 Meter ein Geröllfeld hinunter. Obwohl seine Begleiter umgehend erste Hilfe leisteten, konnte der Mann nur noch tot von der Rega geborgen werden, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte. Der Mann aus dem Kanton Bern war mit einer Wandergruppe im Gebiet Turbach der Gemeinde Saanen unterwegs. Beim Aufstieg kam es aus noch ungeklärten Gründen zum tödlichen Unfall.

Die zweite Meldung kam aus Kandersteg und ging bei der Kantonspolizei am Sonntagmorgen ein. Auf dem Abstieg von der Blüemlisalp, im Bereich des Rothornsattels, stürzten ein Bergsteiger und eine Bergsteigerin ab. Während die Frau nur leicht verletzt mit der Rega ins Spital geflogen wurde, verstarb ihr Begleiter beim Absturz. Gemäss der Kantonspolizei gibt es konkrete Hinweise, dass es sich beim Verstorbenen um einen 29-Jährigen aus dem Kanton Waadt handelt. Auch beim zweiten Unfall sind die Gründe für den Absturz noch unklar. Die Kantonspolizei Bern hat in beiden Fällen Ermittlungen aufgenommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1