Frauenfussball
Wegen Waschmaschinenspot für Frauen-EM: Shitstorm über ZDF

Weil der deutsche Fernsehsender ZDF mit einem Waschmaschinen-Spot die Übertragung der Frauenfussball-Europameisterschaft bewirbt, hagelt es Kritik von verschiedenen Seiten.

Merken
Drucken
Teilen

Zugegeben, besonders einfallsreich ist der 20-sekündige Spot, mit dem das ZDF die Übertragung der Frauen-EM bewirbt, nicht. Der Sender bedient sich doch sehr ebgenutzten Klischees.

Eine Spielerin schiesst in der Waschküche einen dreckverschmierten Ball in die offene Waschtrommel. Dann wählt sie im Menü «Leder» und setzt sich auf die Maschine, während der Ball im Innern zu gewaschen wird.

Auf Twitter lösen die 20 Sekunden eine grosse Kritikwelle aus. Das Video sei «sexistisch» und "«frauenfeindlich». Das ZDF hat nun darauf reagiert. Ein Sprecher: «Wir nehmen die Kritik zur Kenntnis, halten den Spot aber keineswegs für sexistisch.»