Facebook-Post
Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!

In einer deutschen S-Bahn-Linie findet jemand eine Katze und teilt das Bild auf Facebook. Der Kater ist als Abenteurer bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Die schlafende Katze im Zug.

Die schlafende Katze im Zug.

Facebook/Patrick Maurer

Am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr bot sich den Fahrgästen der S-Bahn-Linie 1 zwischen Herrenberg und Kirchheim ein seltsamer Anblick: Ein rotbraun getigerter Kater machte es sich auf einem Doppelsitz bequem und pendelte auf der Strecke offenbar mehrmals hin und her.

Auf den Kater aufmerksam gemacht, wurde auch der Tiernotdienst aktiv. Laut einem Bericht der «Esslinger Zeitung» wurde das kleine Raubtier an der Haltestelle Stadtmitte in Stuttgart in Empfang genommen. Mehrere Social-Media-User hätten ihn zuvor auf den buchstäblich verkaterten Schwarzfahrer hingewiesen.

Noch am selben Tag konnte herausgefunden werden, dass die Katze aus Herrenberg stammt. Nach einem kurzen Aufenthalt im Tierheim meldete sich am späteren Nachmittag der Besitzern des flüchtigen Vierbeiners.

Nicht zum ersten Mal fällt die Katze als Abenteurer auf: Einige Nutzer berichten auf Facebook, dass der Kater in Herrenberg auch schon in einer Arztpraxis und sogar in einer Shisha-Bar gesichtet worden sei. Eine Facebook-Userin meint dazu:

«Er ist bekannt dafür überall umher zu streunen und wurde schon oft auf diversen schwarzen Brettern geteilt, wenn er mal wieder irgendwo zu ‹Besuch› war.»

Der Facebook-Post ist inzwischen über 18'000 mal geteilt und rege kommentiert worden. (blu)