Glück im Unglück
Zwischen Hirsch und Velofahrer: Hier passiert gleich ein unglaublicher Unfall

Eine rasante Passfahrt lässt das Herz eines jeden Gümmelers höher schlagen. Doch bei diesem Ereignis im US-Bundesstaat Arizona blieb das Herz von Velofahrer Reed Soehnel wohl eher stehen. Wie durch ein Wunder passierte bei diesem Zusammentreffen von Mensch und Tier nichts Schlimmes.

Merken
Drucken
Teilen

Viel Aussicht, viel Tempo. Die Abfahrt ist die Belohnung eines jeden Velofahrers, der sich eine Passstrasse hochgekämpft hat.

Dann darf einfach nichts dazwischen kommen. Im Fall von Reed Soehnel, der sich mit der Abfahrt vom Mount Lemmon im US-Bundesstaat Arizona belohnte, reden wir aber nicht von Steinen oder Stöcken. Sondern von einem Hirsch.

Bei einer Geschwindigkeit von über 60 Stundenkilometern rannte ihm ein solcher vors Velo. Ein Video, das ein Kollege aufgezeichnet haben muss, zeigt, wie die beiden zusammenstossen und Velofahrer und Hirsch einen Salto machen.

Unglaublich, aber wahr: Weder Tier noch Mensch haben sich dabei ernsthaft verletzt. Soehnel hat sich laut Medienberichten zwar den Fuss gebrochen, kam aber ansonsten mit blauen Flecken und Schürfungen davon.

Auf der ausführlichen Version des Videos ist zudem zu sehen, wie der Hirsch zurück in den Wald sprintet – haarscharf an der Kollision mit dem nächsten Velofahrer vorbei. (smo)