Solothurn
Zweite Bauphase am Bahnhofplatz startet planmässig

Die Bauarbeiten am Bahnhofplatz in Solothurn gehen planmässig am 5. Mai 2009 in die zweite Bauphase über. Die Zufahrt zum „Park + Ride“ und zur bewachten Velostation erfolgt dann über die neue lichtsignalgesteuerte Einfahrt auf der Höhe der Bechburgstrasse.

Merken
Drucken
Teilen
Bahnhofplatz

Bahnhofplatz

Solothurner Zeitung

Die Bauarbeiten am Bahnhofplatz in Solothurn treten planmässig in eine neue Bauphase, teilt die Solothurner Staatskanzlei mit. Ab dem 5. Mai 2009 wird der Verkehr auf dem Platz über einen provisorischen Kreisel geführt.

Die asm-Haltestelle (Bipperlisi) wird vorübergehend in die Rötistrasse verlegt. Die "Park + Ride-Anlage" beim Bahnhof Solothurn ist nur noch über die neue Zufahrt ab der Luzernstrasse erreichbar. Diese Zu- und Wegfahrt wird über eine neue Lichtsignalanlage geregelt.

Der Zugang zur bewachten Velostation erfolgt ebenfalls über die Luzernstrasse. Zusätzliche Zugänge für Velofahrer und Fussgänger werden ab dem Bahnhofplatz speziell signalisiert. Die Haltestellen des Busbetriebs Solothurn und Umgebung (BSU) und der PostAutos bleiben vorerst am jetzigen Standort bestehen.

Infolge der Verkehrsumstellung muss in den ersten Tagen, während der Angewöhnungsphase der Verkehrsteilnehmer, mit zusätzlichen Staus gerechnet werden, heisst es in der Mitteilung weiter. In den Nächten von Sonntag auf Montag und von Montag auf Dienstag (3. bis 5. Mai 2009) werden zwei konzentrierte Nachtaktionen durchgeführt.

Die Nachtarbeiten umfassen den Abbau der Lichtsignalanlage sowie das Entfernen der Gleisanlagen und Fahrleitungen über den Platz. Vor allem das Ausspitzen der alten Gleise in der zweiten Nacht, wird mit erheblichen Lärmemissionen verbunden sein. Der Verkehr wird in der verkehrsarmen Zeit von 18.30 Uhr bis 06.00 Uhr teilweise über die Waffenplatz- und Schänzlistrasse umgeleitet.

Informationen zum Projekt "Neuer Bahnhofplatz Solothurn" sind im Internet unter www.avt.so.ch/bahnhofplatz zu finden.