Wald
Zwei Forstbetriebe finden zusammen

Der Forstbetrieb Habsburg, zu dem auch Holderbank gehört, will sich dem Forstbetrieb Birretholz anschliessen.

Drucken
Wald

Wald

Aargauer Zeitung

Wie dem Dorfblatt «Holori» der Gemeinde Holderbank zu entnehmen ist, prüft das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald, einen Zusammenschluss der beiden Forstbetriebe Birretholz und Habsburg; zu Letzterem gehört auch die Gemeinde Holderbank mit 78 Hektaren Waldfläche. Weiter gehören zum Forstbetrieb Habsburg die Ortsbürgergemeinden Schinznach-Bad, Hausen und Habsburg, zum Forstbetrieb Birretholz die Ortsbürgergemeinde Mägenwil, die Gemeinden Birrhard und Wohlenschwil sowie Staatswälder. Die beiden Forstbetriebe bewirtschaften primär Staatswald. Beide Betriebe seien einzeln zu klein, um den Sicherheitsvorschriften bei der Holzernte nachzukommen. Zudem könne kein richtiges Einsatzschwergewicht gebildet werden und die Zusammenarbeit der Betriebe finde bereits heute statt.

Waldfläche von 900 Hektaren

Aus diesem Grund hat der Kanton die Möglichkeit der Zusammenlegung der beiden Betriebe näher geprüft und ist zum Schluss gekommen, dass dies machbar ist. Beide Betriebe ergäben eine Waldfläche von total ungefähr 900 Hektaren. Beabsichtigt wird, die beiden Forstbetriebe an einem Standort zu konzentrieren und durch einen Chef zu führen. Aufwand und Ertrag aller Waldflächen würden nur noch in einer Rechnung erfasst und den Gemeinden der Budgetbetrag und das Rechnungsergebnis mitgeteilt.

Der Kanton sei überzeugt, so heisst es im «Holori», dass mit einem Zusammenschluss Kosten eingespart werden können. Sofern alle beteiligten Gemeinden mit einem Zusammenschluss einverstanden sind, wird der Vertrag ausgearbeitet, welcher auf dem bisherigen Vertrag vom 1. Januar 2007 basiert. Der neue Vertrag soll anschliessend der November-Gemeindeversammlung zur Genehmigung unterbreitet werden, sodass die Betriebsaufnahme per 1. Januar 2010 erfolgen könnte.

Zustimmung mit Auflage

Der Gemeinderat Holderbank hat einer Zusammenlegung der beiden Forstbetriebe grundsätzlich zugestimmt, allerdings mit der Auflage, dass bei einem Zusammenschluss für Holzerarbeiten auf dem Gemeindegebiet Holderbank weiterhin die Holzergruppe von Hansueli Meyer eingesetzt wird. Weitere Gespräche in dieser Sache sollen Mitte August mit den beteiligten Gemeinden stattfinden. (az)

Aktuelle Nachrichten