Fasnacht

Zum Schluss ein lauter Knall

Zum Schluss ein lauter Knall

Zum Schluss ein lauter Knall

Am Aschermittwoch wurde die Fasnacht 2010 in Möhlin verabschiedet

Vor rund drei Wochen wurde die Fasnacht Möhlin Ryburg mit der Schlüsselübergabe an die Narrenoberen auf dem Gemeindehausplatz eröffnet. Seit Mittwoch ist schon wieder «fertig lustig». Schweren Herzens nahmen am Aschermittwoch die Fasnachtsvereine aus Möhlin Abschied von der fünften Jahreszeit und gaben die Regentenschlüssel zurück. Auf dem Teufelsbrüggli verbrannten die Meler Galgevögel ihren «Fasnachtsjoggeli» unter lautem Geknalle. Gleichzeitig schickte die Fasnachtzunft Ryburg beim Narrenbrunnen den Bürkligeist zurück an den Rhein.

Traurig, aber auch etwas erleichtert über das Ende der Fasnacht war Tobias Schürch, Präsident der Meler Galgevögel: «Ich denke, uns allen geht es besser, wenn wir den Schlüssel abgeben und unseren Körpern ein wenig Erholung schenken können.» Etwas widerwillig nahm Gemeinderat Tommy Freiermuth den Schlüssel entgegen. «Er ist ja auch ein Fasnächtler», schmunzelte Schürch. Freiermuth bedankte sich im Namen des Gemeinderates für närrische Zeit und zitierte Gemeindeammann Fredy Böni: «Es gibt nichts Besseres und Grösseres als die Fasnacht in Möhlin.»

Für die Fasnächtler geht nun das lange Warten los. Die Fasnacht 2011 findet einiges später statt als jene in diesem Jahr. Erst am 6. März ist Fasnachtssonntag. Das Positive daran: Heute in einem Jahr ist die Fasnacht noch lange nicht vorbei. (nbo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1