Zukunft des «Bären» erhellt sich

Unvermittelt schloss das Restaurant Pub Bären in Leuzigen Mitte Juli seine Türen. Jetzt zeichnet sich eine Lösung für die Dorfbeiz ab. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Iris Krenger die neue Wirtin werden. Gegenwärtig leitet sie den Betrieb im Grenchner Britannia-Pub.

Daniela Deck

Seit dem 17. Juli hat die Kundschaft in Leuzigen nur noch zwei Restaurants zur Auswahl, das Dézaley und das Rössli. Der «Bären»-Wirt hatte an diesem Tag plötzlich den Betrieb geschlossen. In einer Notiz an der Tür erklärte er diesen überraschenden Schritt mit finanziellen Problemen. Ausserdem erhob er Vorwürfe gegen mehrere Personen, darunter auch «den Vorbesitzer».

Inzwischen ist das merkwürdige Schreiben aus dem Schaukasten verschwunden. Drei Wochen nach der Schliessung hat der Wirt entweder Angst vor seinem eigenen Mut bekommen, oder er hat es sich anders überlegt. Jedenfalls will er sich nicht öffentlich zu seinem unzeremoniellen Abgang äussern und macht «persönliche Gründe» dafür geltend.

Abschied vom Grenchner Pub

Auch der Eigentümer des Restaurants Bären, Manfred Dick, will keine dreckige Wäsche waschen. «Ich hoffe, dass der ‹Bären› Ende Jahr wieder öffnet.» Eine entsprechende Information sei an der Tür zu lesen. Das ist alles, was er sich entlocken lässt. Er hat jahrzehntelang selbst gewirtet und weiss um die Schwierigkeiten in der Branche.

Manfred Dick hat Grund zur Hoffnung. Denn voraussichtlich wird Iris Krenger den «Bären» übernehmen, wie auch sie selbst bestätigt. Sie ist in der Grenchner Gastroszene bekannt. Gegenwärtig leitet sie den Betrieb im Britannia-Pub an der Centralstrasse. Zuvor führte sie die Tresor-Bar in der Nähe des Südbahnhofs. Recherchen zeigen, dass ihr Engagement im «Britannia» schon im Herbst endet. Das deutet darauf hin, dass sie sich auf die Wiedereröffnung des «Bären» Ende Jahr gründlich vorbereiten will.

Der Eigentümer des Grenchner Pubs, Edgar Sallin, wünscht Iris Krenger für die Zukunft alles Gute. «Sie hat in diesen zwei Jahren sehr gut gearbeitet», lobt er. Dass sie eine berufliche Herausforderung wie das Restaurant Pub in Leuzigen anstrebt, kann Sallin verstehen. Im «Brit» werde sich für die Kundschaft durch Krengers Abgang nichts ändern.

Meistgesehen

Artboard 1