Seit Freitagabend feiern Zürcher, Aargauer und Zuger die Eröffnung der Westumfahrung Zürich und des neuen Üetlibergtunnels. Die Erwartungen seien bis jetzt dank des schönen Wetters zu hundert Prozent erfüllt worden, sagte Thomas Maag, Mediensprecher der Baudirektion Zürich, auf Anfrage.

Als Publikumsmagnet erwies sich der zweite Auftritt des Schweizer Autorennfahrers Neel Jani. Rund 45 000 Zuschauer verfolgten laut den Organisatoren den viel kritisierten Show-Run in einem Formel-1-Boliden.

Insgesamt kamen am Samstag rund 70 000 Festbesucher. Bereits am Freitagabend waren rund 40 000 Personen auf dem riesigen Festgelände gezählt worden.

Laut Maag gab es bis jetzt keine nennenswerten Zwischenfälle. Die Stimmung sei von Beginn weg ausgesprochen friedlich gewesen. "Die Leute sind anständig, diszipliniert und fröhlich". Die Reaktionen der Besucher seien mehrheitlich positiv.

Ausserordentlich gut befolgt worden sei der Aufruf des Organisationskomitees, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Über 90 Prozent der Besucher hätten die Shuttlebusse benutzt oder seien zu Fuss oder per Velo ans WestFest gelangt.

Das WestFest dauert noch bis Sonntagabend 18 Uhr. Nach dem Zürich Marathon am Morgen, der zwei Mal den Üetlibergtunnel durchqueren wird, steht am Nachmittag als grosser Höhepunkt der Auftritt von DJ Bobo auf dem Programm.