Leider ist das kein schlechter Scherz. Die junge Dame aus North Tyneside, England, hat ihre Leidenschaft für Schwämme im Alter von drei Jahren entdeckt und ist sie seither nicht mehr los geworden. Gegenüber der «Daily Mail» erzählt Emma, dass sie wöchentlich ungefähr 9 Franken für ihre Sucht ausgibt. 

Im Interview mit der britischen Tageszeitung erklärte sie: «Ich mag den Geschmack. Mehr als normales Essen. Manche Leute gehen aus und essen Steak, ich würde mir eher einen Schwamm genehmigen. Es ist ein heimliches Laster: Andere rauchen, ich esse Schwämme», so die 23-Jährige.

Weiter schwärmt sie von ihrer Leidenschaft: «Ich kaue sie und manchmal schlucke ich sogar alles runter. Ich mag den Geruch und den Geschmack der Seife auf dem Schwamm. Es schmeckt nach Äpfeln ... Und es ist so schaumig. Mein ganzer Mund wird schaumig ...»

Emma leidet unter zwanghaftem Verhalten. Bisher hatte die Essgewohnheit keine Nebenwirkungen für die jungen Frau. Und obwohl sie des öfteren von Ärzten gewarnt wird, dass sie womöglich bald Verdauungs-Schwierigkeiten haben könnte, will sie sich nicht von ihrem heimlichen Laster trennen. 

«Wenn die Leute hören, was ich mache, nennen sie mich ‹seltsam› ... Aber ich glaube, dass es viele Menschen gibt, die es tun, aber nicht darüber reden», sagt Emma. (sim)

NEU: watson Content Box (JSON Feed)