Jeff Saibene, hat dir der Schiedsrichter das Wochenende versaut?
Jeff Saibene: Ja, zu mindest zum Teil. Meiner Meinung nach hat er uns schon ein wenig um den Sieg betrogen. Die super Leistung meiner Mannschaft wurde nicht belohnt. Das hat mich natürlich noch den ganzen Sonntag beschäftigt.

An was denkst nach einem Spiel? Bereits an das nächste oder musst du zuerst noch die aktuellen Ereignisse verarbeiten?
Saibene: Die Zeit nach dem Spiel ist immer die schlimmste! Ich kann kaum schlafen, geschweige denn abschalten. Auch am Sonntag bin ich mit den Gedanken noch voll beim Spiel. Man denkt an einzelne Spielsituationen.

Wie war die Stimmung nach dem Spiel in der Garderobe?
Saibene: Die Stimmung war schon aussergewöhnlich emotional. Es gab viele Diskussionen unter den Spielern, schliesslich hätten wir beinahe den Champions-League-Teilnehmer FC Zürich geschlagen.

Jetzt ist zweiwöchige Länderspielpause. Kommt diese euch gelegen?
Saibene: Ach, das fragen mich viele Leute zurzeit. Wir werden am Mittwoch ein Testspiel bestreiten und da den neuen Spielern Lehtinen und Baykal Spielpraxis verschaffen. Kioyo wird die Zeit zum Auskurieren seiner Verletzung benötigen.

(aen)