«Zeitverschwendung»
Youtube-Aufreger: Feuerwehrmänner befreien Büsi aus Stahlrohr

Es ist eine unglaublich aufwändige Aktion, die die chinesischen Feuerwehrmänner da veranstalten, um ein Büsi zu retten. Auf Youtube spaltet das Video die User – «Zeitverschwendung», heisst es in mehreren Kommentaren.

Merken
Drucken
Teilen

Dies wiederum hat tierliebe Youtube-User auf den Plan gerufen. «Haben das deine Eltern auch gesagt?», heisst es etwa in einer Antwort.

Fakt ist: Die Katze steckte in einem Stahlrohr fest – nur ihr Kopf lugte noch heraus. Die Feuerwehrmänner schnitten das Leitungsrohr auf, was mit viel Lärm und Wasser verbunden war. Dass das dem Büsi den letzten Nerv raubte, ist dem Tier deutlich anzusehen.

Aber auch als die Feuerwehrleute das Leitungsrohr in der Gegend herumbugsierten, blieb ihm nichts anderes übrig, als kläglich zu wimmern. Es gab kein Entrinnen.

Mit viel Fingerspitzengefühl

Schliesslich schaffte es ein Feuerwehrmann mit unglaublich viel Fingerspitzengefühl, den Büsikopf durch die Öffnung zu drücken, damit die Katze auf der anderen Seite aus dem Rohr gelangen konnte.

Kaum befreit suchte das Tier mit hoher Geschwindigkeit das Weite. «Undankbar», finden die einen Youtube-User, «verängstigt», die anderen.

Wie auch immer: Das befreite Büsi ist seinen Rettern bestimmt mehr als dankbar. (smo)