Musig i de Altstadt
Wolken über «Musig i de Altstadt»

Der Aarauer Sommer-Event «Musig i de Altstadt» muss sich nach der Entlassung in die Selbständigkeit finanziell neu konstituieren.

Drucken
Teilen
Musig i de Altstadt

Musig i de Altstadt

Zur Verfügung gestellt

Hermann Rauber

«Musig i de Altstadt» erlebte 2005 seine glanzvolle Premiere und ist in der Stadt und Region rasch zum Begriff geworden. Das musikalische Wochenende, das in diesem Jahr am 28. und 29. August über die Bühne gehen wird, ist erfolgreich, beliebt beim zahlreichen Publikum, bei den Bands und den Aarauer Gastronomen. Alles eitel Sonnenschein könnte man meinen. Aber einige Wolken trüben den ansonsten klaren Himmel. Denn auch dieses Gratis-Musikwochende für die Bevölkerung steht und fällt mit der Beschaffung der nötigen finanziellen Mittel.

Budget von 38 000 Franken

Über 20 Bands spielen jeweils in den Lokalen der Aarauer Altstadt und in der Markthalle auf dem Färberplatz. Die vielen kleinen Bühnen machen aus der Innenstadt ein grosses Festivalgelände. Das Programm ist so vielseitig wie die Locations und geht von Volksmusik über Chansons bis zu Garage-Rock. Dass dieses Vergnügen auch seinen Preis hat, ist offensichtlich. An das Gesamtbudget von 38 000 Franken steuerte der Stadtmarketing-Verein Aarau Aktiv bisher einen beträchtlichen Anteil bei.

Doch nun ist das Unternehmen «Musig i de Altstadt» auf das Jahr 2009 hin in die Selbständigkeit entlassen worden und muss die Mittel ergo selber besorgen. Neben einem Beitrag der Stadt Aarau wird das Festival über Sponsorengelder finanziert, was in der heutigen Zeit kein einfaches Unterfangen ist. ̈

25 Franken Beitrag pro Jahr

Für die Freunde von «Musig i de Altstadt», die Bevölkerung, Sponsoren, Musiker und Gastronomen, denen dieser Anlass am Herzen liegt, wurde nun ein Verein gegründet. Mit einem jährlichen Mitgliederbeitrag von 25 Franken kann jeder einen persönlichen Beitrag für den Anlass leisten und dazu beitragen, dass dem Festival weiterhin eine rosige Zukunft bevorsteht.

Die Mitgliedschaft kann unter www.mida-aarau.ch, oder direkt beim Organisationskomitee, das unter der Leitung von Rosi Luongo steht, unter der Mailadresse rosi@mida-aarau.ch beantragt werden. Laut den Organisatoren ist mindestens die Durchführung 2009 nicht gefährdet. Sie sind zuversichtlich und setzen alles daran, dass dieses grandiose musikalische Wochenende in der Kulturhauptstadt Aarau durchgeführt wird, «zur Not mit einer abgespeckten Version» erklärt das federführende Team um Rosi Luongo.

Aktuelle Nachrichten