Baden

Wohnparadies: Auf nach Baden

Baden (hier die Badstrasse) ist beliebt als Wohnort für alle Bevölkerungsgruppen. (wal)

Baden (hier die Badstrasse) ist beliebt als Wohnort für alle Bevölkerungsgruppen. (wal)

Seit 2005 ist die Einwohnerzahl Badens deutlich gestiegen. Nicht ohne Grund: Es wurde für die verschiedenen Bevölkerungsgruppen einiges getan.

Roman Huber

Die Stadt Baden zählte im Jahr 1998 noch 16414 Einwohnerinnen und Einwohner. 12 Jahre später sind 18133 (per Ende 2009). Das liegt zum einen an der prosperierenden Zentrumsgemeinde in einer wirtschaftsstarken Region, zum andern daran, dass die Stadt Baden in den vergangenen Jahren einiges für eine qualitätvolle Entwicklung umgesetzt hat.

Zwischenbericht gibt Aufschluss

Wie enorm das Angebot der Stadt für die Bevölkerung verbessert wurde, wird ersichtlich, wenn man die Entwicklung über 12 Jahre hinweg betrachtet.

Der frisch gedruckte Zwischenbericht 2010 zum Planungsleitbild aus dem Jahr 1998 führt das sehr deutlich vor Augen. Hier fällt zuerst das Bevölkerungswachstum in den jüngsten Jahren auf. Auch in nächster Zukunft wird sich dieses Wachstum fortsetzen. Es ist jedoch primär davon abhängig, wie viele Wohnbauprojekte realisiert werden.

Zuwachs an Wohnungen

Und solche stehen auch in absehbarer Zukunft an. In Baden Nord gibt es in absehbarer Zeit erneut Zuwachs an Wohnungen. Man erhofft sich davon, dass der Druck auf dem Wohnungsmarkt in allen Preissegmenten abnimmt.

Mit der grossen Überbauung auf dem Heimgartner-Areal an der Mellingerstrasse wird auch der Meierhof wieder Zuwachs erhalten. Für die Bedürfnisse der verschiedenen Bevölkerungsgruppen wurde einiges erreicht. Das beginnt bei den Tagesstrukturen für Kinder im Vorschul- und Primarschulalter und reicht über den Freizeitbereich bis zur Integration der ausländischen Bevölkerung oder ausgesteuerter Arbeitsloser und der Umsetzung des Altersleitbildes. Der Zwischenbericht ist bei der Stadt erhältlich.

Meistgesehen

Artboard 1