Rampenlicht

Wirbel um Kanye Wests Teilnahme an Haiti-Gala

Kanye West unterbricht Taylor Swift (Archiv)

Kanye West unterbricht Taylor Swift (Archiv)

Kanye West (32) gilt als der «böse Junge» des Musikgeschäfts. Deshalb habe er auch keine Einladung bekommen, in der Nacht zum Samstag bei George Clooneys Mega-Fernsehkonzert «Hope For Haiti» aufzutreten, berichtet die «New York Daily News».

Der afroamerikanische Musiker Kanye West hatte sich beim letzten grossen Telethon 2005 für die Opfer des Hurrikans Katrina Ärger eingehandelt, als er verkündete "George Bush schert sich nicht um schwarze Leute".

Bei den vergangenen MTV-Musikpreisen stürmte er auf die Bühne, als die 19-jährige Country-Sängerin Taylor Swift zu ihrer Dankesrede ansetzte und unterbrach sie rüpelhaft. "Nachdem, was er beim Katrina Telethon gebracht hat und wie er sich bei den MTV Preisen aufgeführt hat, waren sich alle einig, dass es besser ist, wenn er nicht daran teil nimmt", sagte ein Insider.

"Kanye schafft es jedes Mal, dass sich alles um ihn dreht. Er wird wieder alles versuchen, um im Rampenlicht zu stehen. Aber an dem Abend geht es nun mal nicht um ihn", so der Insider.

Allerdings berichtet "Usmagazine.com", jemand von MTV hätte behauptet, sie hätten Kanye West durchaus eingeladen, nur habe er nicht darauf reagiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1