«Wir können pünktlich eröffnen»

Am Freitag beginnt im Limmattal die Badi-Saison. Dann wird das Freibad Geren in Birmensdorf geöffnet. Die anderen Schwimmbäder werden ebenfalls bald folgen.

Merken
Drucken
Teilen
badi.jpg

badi.jpg

Limmattaler Zeitung

Sandro Zimmerli

Becken auffüllen, Garderoben reinigen, Liegewiesen mähen - in den Limmattaler Freibädern laufen die Vorbereitungen auf die bevorstehende Badi-Saison auf Hochtouren. Besonders weit fortgeschritten sind die Arbeiten im Freibad Geren in Birmensdorf. Bereits am kommenden Freitag, den 1. Mai, öffnet es seine Tore. «Unsere Schwimmbecken sind aufgefüllt. Einige wenige Reinigungsarbeiten müssen noch verrichtet werden. Ansonsten sind wir bereit», erklärt Daniel Kuster, Bademeister in der Badi Geren.

Noch nicht ganz so weit ist man in den Anlagen in Schlieren, Urdorf und Oberengstringen. In allen drei Freibädern hat man erst mit dem Befüllen der Becken begonnen und hofft, dass diese Arbeiten bis Ende Woche abgeschlossen sind. Geöffnet werden diese drei Badis am Samstag, 9. Mai. «Unsere Kasse ist allerdings schon eine Woche früher offen, damit unsere Stammgäste in aller Ruhe ihre Saisonkarten lösen können», sagt André Thoma, Leiter Sekretariat Werke, Versorgung und Anlagen der Stadt Schlieren.

Schwimmen bei Vollmond

Neue Gäste will man in der Schlieremer Badi Im Moos zudem durch ein erweitertes Angebot gewinnen. «Erstmals wird in dieser Saison ein Vollmond-Schwimmen durchgeführt», so Thoma. Dabei hätten die Besucher in den vier Vollmondnächten während der Saison Gelegenheit zu schwimmen und ein Nachtessen zu geniessen. «Unser Bademeister hat schon früher solche Anlässe in der Stadt Zürich organisiert. Die Abende sind jeweils auf grossen Anklang gestossen», so Thoma.

Keine wesentlichen Neuerungen sind dagegen im Freibad Zwischen den Hölzern in Oberengstringen geplant. «Wir müssen einzig das aufblasbare Spielgerät im Nichtschwimmerbecken ersetzen. Es ist verwittert und hat Löcher», hält Badi-Leiterin Doris Hängärtner fest. Ebenfalls wieder aufgestellt werde die beliebte Hüpfburg beim Beachvolleyball-Feld.

Start wird eventuell vorgezogen

Auch in der Badeanlage Weihermatt in Urdorf plant man keine Veränderungen. «Bei uns bleibt alles beim Alten. Eventuell muss aber das Spielgerät auf dem Spielplatz ersetzt werden», sag Bademeister Bruno Fahrni. Ansonsten sei man mit der Anlage zufrieden. Auch die Vorbereitungen auf die Saison würden optimal verlaufen. «Bis am Freitag sind die benötigten rund 3000 Kubikmeter Wasser in den Becken. Sofern uns die Technik keinen Strich durch die Rechnung macht, können wir pünktlich eröffnen», erklärt Fahrni.

Als letzte Limmattaler Badi öffnet das Dietiker Freibad Fondli am Samstag, 16. Mai, seine Pforten. «Dieses Datum ist schon lange fixiert. Da auch das Hallenbad geöffnet ist, müssen wir den Betrieb nicht früher aufnehmen», sagt Betriebsleiter Oskar Schildknecht. Was die Unterhaltsarbeiten betreffe, liege man im Zeitplan. «Falls es schon übernächste Woche richtig heiss wird, können wir die Badi auch schon am Mittwoch, den 13. Mai, öffnen.