«Wir haben das grosse Los gezogen»

Oberengstringens Gemeindeschreiber Peter Menzi zur Qualität unseres Landes

Merken
Drucken
Teilen
Menzi_dsc.jpg

Menzi_dsc.jpg

Limmattaler Zeitung

Lange musste er warten und hat dabei viele Gemeinderäte auf dem Rednerpult gesehen. Nach über 20 Jahre im Dienste der Gemeinde war es am Samstag dann so weit. Der Oberengstringer Gemeindeschreiber Peter Menzi durfte selber ans Mikrofon treten und die Festgemeinde am 1. August an seinen Gedanken zur Schweiz teilhaben lassen.

«Wenn wir unseren grün-blauen Planeten betrachten und dabei sehen, wie Millionen immer noch von Elend geplagt sind, dann fällt es uns ins Auge, dass wir das grosse Los gezogen haben», so Menzi. Das gelte nicht nur für die Landschaft oder unseren materiellen Wohlstand, sondern auch für die Politik. «Tatsache ist, dass unsere Vorfahren mit dem Bundesstaat etwas unglaublich Solides und von grosser Qualität aufgebaut haben, das in der Welt seinesgleichen sucht», sagte der Gemeindeschreiber. Diese Einmaligkeit rühre daher, dass bei uns das Volk der Souverän sei und seine direktdemokratischen Rechte ausüben könne.

Rechte, die nirgends unmittelbarer zum Ausdruck kommen als in einer Gemeinde, hielt Menzi fest. «Wir müssen aber wissen, dass das eine kostbare Fracht ist, die wir nicht vom Karren fallen lassen dürfen.» (zim)