Antarktis

Wieder frei: Russisches Forschungsschiff steckt nicht mehr im Eis fest

Das russsiche Forschungsschiff steckt nicht mehr fest (Archivbild)

Das russsiche Forschungsschiff steckt nicht mehr fest (Archivbild)

Das seit fast zwei Wochen in der Antarktis festsitzende russische Forschungsschiff «MV Akademik Shokalskij» hat sich nach Angaben des Kapitäns nun doch aus eigener Kraft befreit.

"Wir setzen unsere Fahrt nordwärts fort, Kurs und Geschwindigkeit sind variabel", sagte Kapitän Igor Kisseljow der Nachrichtenagentur Itar-Tass. Die Geschwindigkeit betrage 7 Knoten (knapp 13 Kilometer pro Stunde). Der technische Zustand des Schiffs sei zufriedenstellend.

Die 22-köpfige russische Besatzung hatte an Bord ausgeharrt, seit die "Shokalskij" am 25. Dezember auf dem Rückweg nach Neuseeland vom Polareis eingeschlossen worden war.

52 Wissenschaftler und Touristen waren mit einem Helikopter des chinesischen Eisbrechers "Snow Dragon" auf die australische "Aurora Australis" in Sicherheit gebracht worden. Die "Snow Dragon" steckt aber nun ihrerseits selbst im Packeis fest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1