Tabakprävention
Wie schon Kindergärtler unter dem Rauchen leiden

Die Universitätsklinik am Inselspital untersuchte im deutschen Landkreis Heidelberg den Bluthochdruck von über 4000 Mädchen und Buben. Das Forschungsteam stellte dabei fest, dass Passivrauchen bei Kindern den Bluthochdruck deutlich ansteigen lässt.

Merken
Drucken
Teilen
Passivrauchen fördert Bluthochdruck bei Kindern (Symbolbild)

Passivrauchen fördert Bluthochdruck bei Kindern (Symbolbild)

Keystone

Die Forscher um Giacomo Simonetti von der Universitätsklinik für Kinderheilkunde am Inselspital massen den Bluthochdruck bei 4236 Buben und Mädchen im Durchschnittsalter von 5,7 Jahren. Daneben erfassten sie auch Risikofaktoren, wie das Rauchverhalten der Eltern, aber auch Frühgeburt oder Unter- und Übergewicht. Wie die Forscher im Fachmagazin «Circulation» berichten, hatten Kinder mit einem oder beiden rauchenden Elternteilen einen eindeutig höheren Blutdruck als Nichtraucherkinder.

Einfluss der Mutter

Für Kinder mit mindestens einem rauchenden Elternteil stieg das Risiko zu Blutdruck im oberen Bereich um 21 Prozent. Besonders gross ist das Risiko, wenn die Mutter raucht: Laut Simonetti liegt das wohl daran, dass Mütter mehr zu Hause sind als Väter und darum auch häufiger zuhause rauchen.

Die Studie zeige erstmals, dass Passivrauchen bei Kindern den Blutdruck deutlich ansteigen lasse, sagte Georg Hoffmann, der geschäftsführende Direktor des Zentrums für Kinder und Jugendmedizin an der Universitätsklinik Heidelberg, gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Fatale Auswirkungen

Der hohe Blutdruck kann sich laut Simonetti - in Kombination mit Übergewicht oder Bewegungsarmut - fatal auswirken. Der Blutdruck im Kindesalter bestimme nämlich den Blutdruck im Erwachsenenalter. Und bei Erwachsenen ist zu hoher Blutdruck einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Für Simonetti ist denn auch klar, dass Eltern auf das Rauchen zuhause verzichten sollten, um jedes vermeidbare Risiko vom Kind fernzuhalten. «Die Vorsorge gegen Hirn- und Herzschlag beginnt beim Kind», wird er im Communiqué zitiert.