Achtung Bissig: Exotische Schildkröte in Wildegg entdeckt

Wie kommt die bissige Schildkröte von Südamerika nach Wildegg?

Sehr bissig: Die Schnappschildkröte

Schnappschildkröte

Sehr bissig: Die Schnappschildkröte

In einem Nebenarm von Bünz und Aabach bei der Jowa-Bäckerei in Wildegg ist eine Schnappschildkröte aufgetaucht. Das äusserst bissige Tier ist alles andere als harmlos. Woher das Kröte kommt, ist für die Polizei ein Rätsel.

In einem Nebenarm von Bünz und Aabach bei der Jowa-Bäckerei in Wildegg fand ein Anwohner am Sonntag eine gut 35 Zentimeter breite und lange Schnappschildkröte, meldet die Regionalpolizei Lenzburg.

Beim Einfangen mit einer Schaufel habe das Tier um sich geschnappt, wie ein Hund. Die Regionalpolizei überbrachte den exotischen Fund der Interessengemeinschaft IG Schildkrötenfreunde Aargau. Dort wird das Tier die nächsten zwei Monate artgerecht gehalten, bis der Besitzer gefunden wird. Regionalpolizei und Veterinäramt hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Ohne Bewilligung darf diese Schildkrötenart nicht gehalten werden, da sie nicht einfach zu handhaben ist. Denn Schnappschildkröten sind nicht ungefährlich: Im Kanton Luzern gab es kürzlich einen Fall, wo ein Mann von einer Schnappschildkröte gebissen wurde und ins Spital musste.

Die aus Mittelamerika stammenden Schnappschildkröten lauern auf dem Grund von Gewässern auf Beute. Sie jagen allerdings auch nach Fischen, Amphibien oder gehen nachts gelegentlich an Land, wo sie auch kleine Säugetiere fressen. (JU)

Meistgesehen

Artboard 1