Tierquälerei
Wie eine gute Seele gefolterte Tanz-Affen aus der Sklaverei befreit

Die tanzenden Affen Indonesiens führen ein schreckliches Leben: Als Baby werden sie entführt, zu "Künstlern" gefoltert und als Strassenartisten missbraucht. Eine Holländerin holt die Tiere von der Strasse und wildert sie wieder aus.

Merken
Drucken
Teilen

Das Geschäft mit den tanzenden Affen wurde grösser und grösser – bis es Femke den Haas nicht mehr aushielt. 2008 gründete die Holländerin das Jakarta Animal Aid Network (Jaan), das sich für Tierschutz in Indonesien einsetzt. Etwa für die versklavten Affen auf den Strassen des Landes.

Den Haas ertrug es nicht mehr, an jeder Ecke auf in Puppenkleider und -masken gesteckte Affen zu treffen, die ihr Kunststücke zeigten oder Musik machten – stets an eine Kette gefesselt, damit sie nicht abhauen. Stets darauf abgerichtet, Herrchen mit seiner Leistung einen Batzen einzubringen.

Gefesselt und gehängt

Bis die Makaken für die Strasse parat sind, haben sie einen langen Leidensweg hinter sich. Sie werden ihren Müttern in den Wäldern Indonesiens entrissen und unter widrigsten Bedingungen trainiert. Dazu gehört: Stundenlang am Nacken aufgehängt sein, damit sie lernen, wie Menschen zu gehen. Dazu gehören Fesseln. Dazu gehören Schläge. "Sie bekommen zu wenig essen und werden gefesselt, damit sie die Tricks und Kunststücke besser lernen, die der Halter dem Publikum zur Unterhaltung vorführen will", sagt den Haas.

Wenn die Tiere in das Rettungszentrum von Jaan kommen, sind sie nicht selten krank und traumatisiert. Den Haas und ihre Freunde päppeln die Tiere soweit auf, bis es ihnen gut genug geht, um die Reha in einem anderen Center anzutreten. Dort werden sie mental und physisch wieder zu alter Stärke geführt – bis sie schliesslich zurück in die Freiheit entlassen werden können. 170 Affen hat den Haas schon aus der Sklaverei geholt und in die Wildnis zurückgebracht.

Tanzende Affen sind verboten

Seit 2013 ist es in der Hauptstadt Jakarta verboten, Affen tanzen zu lassen. Seit 2016 gilt das Verbot auch in der Provinz West Java. Wird Jaan ein tanzender Affe gemeldet, rückt ein Team aus Regierungsbeamten und Tierschützern aus, um den Affen zu retten und den Besitzer festzunehmen. Den Haas genügt das noch nicht: "Wir wollen ein Verbot für ganz Indonesien erreichen." (mwa)