Mit 43 Hotdogs blieb der Zweitplatzierte weit hinter dem Sieger zurück.Das berichtet die Zeitung «New York Daily News» in ihrer Online-Ausgabe. Der Wettbewerb wird seit 1916 von dem New Yorker Imbiss-Spezialisten Nathan's veranstaltet und am amerikanischen Unabhängigkeitstag ausgetragen.

Im Vorjahr hatte Chestnut mit 68 Hotdogs einen Weltrekord aufgestellt. "Ich war langsamer als geplant", räumte der Gewinner am Sonntag ein. Die Sommerhitze hätte ihm zugesetzt. Als Sieger erhält der Kalifornier ein Preisgeld in Höhe von 30'000 Dollar und den "Senfgelben Internationalen Gürtel".

Die Teilnehmer stehen nebeneinander an einem langen Tisch und stopfen vor johlendem Publikum die Würste samt Brötchen mit beiden Händen in sich hinein. Damit es leichter rutscht, dürfen sie das Brot auch in Wasser tauchen und zwischendurch etwas trinken.