Eine Gruppe besucht einen Naturpark in Florida. In 85 Quadratkilometer grossen Savanne leben vor allem Alligatoren und hunderte Vogelarten, aber auch wilde Mustangs, Rinder – und seit den 1970er Jahren auch wieder einige Herden Bisons, die ursprünglichen Bewohner.

Und so passiert es direkt vor den Augen der Parkbesucher: Grasenden Wildpferde treffen auf ein Krokodil. Doch nicht etwas das Raubtier greift an – nein, es sind die Mustangs, die keine Freude an der Anwesenheit des Alligators haben und sich wehren.

Erst vertreiben die Wildpferde den Alligator aus dem Dickicht hinauf auf einen Weg. Das Ross stampft wild auf den Boden. Und dann passiert es: Der Mustang attackiert das Krokodil. Dieses versucht nach dem Pferd zu schnappen, wird aber heftig am Kopf getroffen. 

Wie eine Augenzeugin berichtet, soll keines der beiden Tiere ernsthaft verletzt worden sein. Doch es zeigt erneut: die wilde Natur ist ein hartes Pflaster. (edi)