Youtube

Wenn Diebe an Karma glauben – oder einfach Schiss kriegen

Von Überwachungskamera ertapp: Taschendieb entschuldigt sich.

Von Überwachungskamera ertapp: Taschendieb entschuldigt sich.

Gestatten: Das sind geschickte Taschendiebe – und sie werden von einer Kamera und ihrem Gewissen ertappt.

Andere Länder, andere Wirkung: Überwachungskameras gelten bei uns eher als ineffektiv. Denn ein Verbrechen verhindern tun sie kaum und bei der Aufklärung sind sie auch nicht so zielführend wie erwünscht.

Oder haben Sie schon mal den Dieb ihres Fahrrads erwischt dank der Aufnahmen der Überwachungskamera im Veloparking am Bahnhof? Wohl kaum, denn die Auswertung der Aufnahmen sind viel zu aufwändig. 

Nun, in Asien – hier wohl in Indien – scheint die Wirkung der Kameras eine andere zu sein. Beide Videos zeigen Taschendiebe, wie sie geschickt ihren Opfern die Brieftasche stehlen. Danach entdecken sie aber beide, dass sie gefilmt wurden. Sie werfen die Beute auf den Boden und informieren das Opfer über ihren «Verlust».

Die Krönung ist jedoch eine andere: Zum Schluss verneigen sich beide Diebe mit gefalteten Händen entschuldigend in die Kamera. Das nennt sich wohl «sich ums Karma bemühen» – auch wenn es wohl eher ein halbherziger Versuch ist, denn die Gottheit braucht keine Überwachungskamera.

Noch ein "reumütiger" Taschendieb.

Noch ein "reumütiger" Taschendieb.

Meistgesehen

Artboard 1