Dänikon
Wegen Sondermüll: Keine Fusion zwischen Walterswil und Däniken?

Nachdem im Rothacker auf Walterswilers Boden Sondermüll entdeckt wurde, scheint die geplante Fusion mit Däniken in Gefahr. Die Behörden in der Nachbarsgemeinde sind skeptisch geworden.

Drucken
Teilen
Walterswil Front

Walterswil Front

Schweiz am Sonntag

Wie der Däniker Gemeindepräsident Gery Meier dem Regionaljournal Solothurn erklärt, sei man in der Gemeinde nach bekannt werden des Sondermüllfunds skeptisch geworden. «Das hat sicher einen Einfluss. Leute, die die Fusion zuvor gutgeheissen haben, haben jetzt Zweifel. Man weiss nicht, was da noch kommen wird mit der Deponie.»

In Walterswil ist man vom Sondermüllfund nicht überrascht und macht sich keine Sorgen. Nachdem Experten des Kantons vereinzelt Sondermüll im Rothacker gefunden hatten, wird der Ort jetzt gründlich durchsucht. Die Gemeindepräsidentin von Walterswil, Yvonne von Arx, will das Resultat der Untersuchung abwarten, ist aber überzeugt, dass aus der Deponie kein teurer Sanierungsfall wird.

Bis die Untersuchung aber vollständig abgeschlossen, wird aus der Fusion der beiden Gemeinden wohl nichts. (aen)

Aktuelle Nachrichten