iPad

Was an Apples Streichelcomputer nicht gefällt

iPad

iPad

Gestern präsentierte Apple-Chef sein neustes Gerät - das iPad. Er präsentierte es als flachen Alleskönner, der die Lücke zwischen iPhone und Laptop schliessen soll. Hält das Gerät, was es verspricht? Die Tester von Guizmodo haben bereits Löcher gefunden.

Maxim Roubintchik/Adam Frucci 

Wir sind begeistert und enttäuscht zugleich. Das iPad mag das unbedeutendste Produkt sein, das Apple jemals herausgebracht hat. Hier sind acht Gründe, die gegen das iPad sprechen
Der grosse dicke Rahmen
Er ist riesig. Wir wissen nicht, ob das Absicht ist, aber Apple: Das hätte wirklich nicht sein müssen!
Kein Multitasking
Das ist wirklich furchtbar. Wenn das Ding hier wirklich ein Netbook-Ersatz sein soll, wie soll das bitte ohne Multitasking funktionieren? Will uns Apple damit sagen, dass man nicht gleichzeitig Internetradio hören und an Textdokumenten arbeiten kann? Man kann keine Twitter-App im Hintergrund geöffnet lassen und gleichzeitig im Web surfen? Man kann keinen Messenger geöffnet haben und gleichzeitig Mails schreiben? Wollt ihr uns verarschen? Das alleine ist eine hundertprozentige Garantie, dass wir das Gerät niemals kaufen werden!
Keine Kameras
Keine Front-Kamera. Keine Kamera auf der Rückseite. Warum zum Teufel? Wir können uns einfach nicht vorstellen welchen Nachteil eine Kamera haben könnte. Kann das Ding kein iChat?
Touch-Tastatur
Soviel dazu, dass Apple den Markt revolutioniert. Das ist immer noch dasselbe Keyboard - nur in Groß. Solange man also nicht auf der Couch liegt und das Tablet auf den Knien abstützt, kann man die Tastatur nicht vernünftig benutzen.
Der Name iPad
Wir finden ihn furchtbar!
Kein Flash
Kein Flash ist nervig aber kein Grund allein der uns davon abhalten würde das Gerät zu kaufen. Vorausgesetzt es wäre ein iPhone oder iPod. Aber bei einem Gerät, das ein Netbook oder Notebook ersetzen soll, ist der Mangel von Flash-Support ein Fiasko. Man wird riesige Löcher in den Webseiten haben. Ah und wenn euch Video-Streams wie YouTube und Co. am Herzen liegen - vergesst es! Das werdet ihr auf dem iPad nicht erleben - zumindest nicht als Webseiten-Bestandteil.
Adapter, Adapter, Adapter
Soviel zu den schlanken Linien. Wenn man irgendwas in das iPad einstecken möchte, muss man für jede Kleinigkeit einen dieser hässlichen Adapter verwenden - das muss auch nicht sein.
Kein Micro USB und keine SD-Karten
Das iPad hat weder einen Micro-USB-Anschluss, noch lässt es sich mit SD-Karten erweitern.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1