«Ninja Warrior», das ist eine TV-Wettkampfshow, die so richtig an die Substanz geht. Die Kandidaten messen sich dabei auf einem der wohl härtesten Hindernisparcours überhaupt. Mit «Ninja Warrior Switzerland» kommt das ursprünglich japanische Format jetzt erstmals in die Schweiz. Im Herbst 2018 sollen die ersten Episoden auf TV 24 ausgestrahlt werden.

Im Moment laufen die Castings. Schnell, stark und ausdauernd muss ein «Ninja Warrior» sein. Und die Schweizer Bewerber haben Konkurrenz: Es gibt da nämlich Ninja-Warrior-Enthusiasten, die von überall her an die Castings anreisen. 

Die Bilder des Castings auf dem Schilthorn:

Muskulöse Frauen wollen «Ninja Warrior Switzerland» werden

Muskulöse Frauen wollen Ninja Warrior Switzerland werden

Zum Beispiel Dion Trigg (40) aus England und Perry Oosterlee (23) aus Holland. Sie haben weltweit bereits an sechs, beziehungsweise acht TV-Shows mitgemacht. Und wollen auch in der Schweiz wieder dabei sein. Inzwischen sind sie gute Freunde geworden.

Erstaunlicherweise geht es den beiden nicht ums Gewinnen. Mehr um die gute Stimmung und um die ganz persönliche Botschaft. Trigg etwa will andere «inspirieren», wie er sagt. Denn früher sei er alles andere als sportlich gewesen und so habe er sich beweisen können, dass er auch er ein Athlet sein kann. (smo)

"Für Ninja Warrior habe ich auf dem Spielplatz geübt"

«Für Ninja Warrior habe ich auf dem Spielplatz geübt»

Momentan laufen die Castings für Ninja Warrior Switzerland. Die Radiomoderatoren Dara Masi und Christian Bisang holen sich Tipps.