Irland

Während Sturm Ophelia: Hier filmt ein Sohn die dramatische Landung seiner Eltern in Dublin

Während Sturm Ophelia: Hier filmt ein Sohn die dramatische Landung seiner Eltern in Dublin

Seán Hassett hebt fast ab, doch der Flieger mit seinen Eltern an Bord landet trotz heftiger Böen sicher in Dublin.

Mit starken Windböen fegte Sturm Ophelia am Montag über Irland hinweg. Seán Hassett filmte die Landung des Flugzeugs seiner Eltern. «Ich hatte mein Herz im Mund», schreibt er auf Twitter.

Der Air-Lingus-Flug EI-491 landete am Montagnachmittag um 14.22 Uhr in Dublin. Mit einer Verspätung von rund 30 Minuten. 

Die Wetterbedingungen waren auch nicht die besten: Sturm Ophelia erreichte Irland. Zwar nicht mehr als Hurrikan, wie erst befürchtet, doch der irische Wetterdienst gab für Montag die höchste Wetterwarnstufe für das ganze Land aus. Die Insel bereitete sich auf den heftigsten Sturm seit 50 Jahren vor.

Ungefähr zur gleichen Zeit, wie das Flugzeug der irischen Fluggesellschaft in Dublin aufsetzte, meldete etwa eine Schule in Cork ein abgedecktes Schulhaus, gleichenorts brach das Tribünendach eines Fussballstadions ein. 

Drei Menschen kamen wegen Ophelia ums Leben. In Waterford im Süden Irlands stürzte ein Baum auf ein Auto und tötete den Insassen.

«Gut gemacht, Pilot!»

Der Flughafen Dublin strich 130 Flüge, doch Flug EI-491 setzte dennoch zu einer Landung unter haarsträubenden Bedingungen an. 

Seán Hassett hockte in der Anflugschneise und filmte, wie der Flieger durch die starken Böen balancierte. Dabei wurde er selbst fast davongetragen, scheint es. für Hasset ein doppelter Nervenkitzel: seine Eltern sassen in dem Flugzeug. 

«Well done», schreibt er auf Twitter, «Gut gemacht, Pilot! Mein Herz war in meinem Mund!» (smo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1