Abschlusstheater
Von Tussis, Dinoexperten und Gruftis

«Thusnelda, Tyranno und die anderen» hat nichts mit der Vergangenheit zu tun. Was die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne zeigten, ist oft Wirklichkeit. Für ihr Stück ernteten sie immer wieder Szenen-applaus.

Drucken
Teilen
Reife Leistung

Reife Leistung

Solothurner Zeitung

Durch die Aufführung ziehen mehrere Handlungsfäden. Es geht um eine Schulklasse, die in einem improvisierten Klassenzimmer untergebracht ist. Das alte Schulhaus ist niedergebrannt. Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium sollen auseinander gerissen und auf verschiedene Schulen verteilt werden.

Das wollen die Jugendlichen verhindern. Hilfe bekommen sie von den Lehrerinnen, Aisha Khan (Aneeka Faizeen) und Bettina Wälchli (Tanja Lüthi). Sie sind es, die schliesslich Schulleiter Raggenbass (Peter Guggisberg) überzeugen können. Er muss sich zwar regelmässig mit seinem renitenten Sohn Reto (David Reusser) herumschlagen. Der Schulleiter sieht ein, dass sich ein Engagement für die Klasse lohnen wird.

Abschied

Auf Ende Schuljahr 2008/09 galt es in der Primarschule Leuzigen von drei Lehrerinnen Abschied zu nehmen. Martha Lehmann und Elisabeth Rüfli hatten während über 20 Jahren an unterschiedlichen Stufen verschiedene Fächer unterrichtet. Beide Lehrkräfte haben sich auch bei Skilagern, Projekt- und Landschulwochen engagiert. Elisabeth Rüfli leitete und verwaltete zudem während vielen Jahren die Schulbibliothek. Corina Baumann, die seit den Sportferien an der 1. bis 3. Klasse unterrichtete, wird das neue Schuljahr nicht in Leuzigen in Angriff nehmen. Sie geht für einen Sprachaufenthalt nach Frankreich. (mgt)

Aussenseiter habens schwer

In der Klasse werden die «Baby-vierteler» von den Sechstklässlern verachtet. Knaben und Mädchen zof-fen sich regelmässig. Die Tussis, Britney (Leonie Dänzer) und Susanne (Lea Mülchi), die Dinoexperten, Tyranno-Richi (Jean-Marcel Maier und Stego-Didi (Jan Schmocker), das Grufti Romina (Olina Däppen) und die Streberin Petra (Kyra Steinegger) werden von den Mitschülerinnen und -schülern nicht akzeptiert. Das ändert sich: Die Aussenseiter zeigen, wie wertvoll sie für die Klassengemeinschaft sind.

Computerexperte Theo (Roman Affolter) loggt sich bei jeder Gelegenheit ins Netz ein und vermittelt regelmässig neues Wissen. So erfahren die Kinder, dass der Name Tussi auf die germanische Fürstentochter Thusnelda zurückzuführen ist. Theo beweist, dass die moderne Bezeichnung It-Girl in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden ist.

Die rettende Idee

In einer nächtlichen Aktion treffen sich alle aus verschiedenen Gründen im Schulzimmer. Damaris (Nicole Nydegger) hat die entscheidende Idee zur Rettung der Klasse. In einem gemeinsamen Hip-Hop-Tanz zeigen sie der Öffentlichkeit, wozu sie als Klasse fähig sind.

Heimlicher Star des Stückes ist das Kaninchen Miggeli. Es soll geschlachtet werden und wird von Dani (Jan Affolter), der sich rührend um Miggeli kümmert, geschickt versteckt. Das kuschelige Tier mit den langen Ohren wird zum Klassenmaskottchen.

Nach dem verdienten Schluss-applaus dankt die Präsidentin der Kommission für Erziehung und Bildung, Gemeinderätin Margrit Geiss-bühler, den 21 Schülerinnen und Schülern sowie Lehrer Beat Lüthi für ihre eindrückliche Leistung. Sie steckte Schulleiter Raggenbass nebenbei einen Umschlag für die Klassenkasse zu. (BlL)

Aktuelle Nachrichten