Elias Ettlin und Marcel Leuenberger sind unterwegs in die Mongolei – mit einem Krankenwagen. In der Hauptstadt Ulan Bator angekommen, übergeben sie das Fahrzeug einem Hilfswerk.

Auf den ersten 5000 Kilometern hat das Gefährt der beiden Abenteurer geschnurrt wie ein Kätzchen und sie nie im Stich gelassen. Doch während einer Passüberquerung im Kaukasus passiert es: Der Krankenwagen hat seine erste Panne. Doch zum Glück können Elias und Martin auf die wertvolle Unterstützung von Mechanikern in Georgiens Hauptstadt Tiflis. 

Mehr dazu im Video. Wir begleiten die beiden auf ihrer Reise im Rahmen einer Video-Serie, neue Folgen immer am Wochenende.

Mehr zum Projekt: www.grenzen-los.ch