An der Schulschlussfeier der Primarschule und des Kindergartens Matzendorf wurde nebst der Verabschiedung der Sechstklässer vor allem im zweiten Teil der Spielspass grossgeschrieben. Kurz nach dem Abpfiff des ersten WM-Spiels starteten die 14 Schüler der 6. Klasse aus Matzendorf die Schulschlussfeier. Ihre Darbietung reichte von Tanzeinlagen der Mädchen bis zu waghalsigen Salti auf dem Trampolin der Knaben. Die Verabschiedung der sechsten Klasse übernahm der Schülerrat. Nebst Glückwünschen für ihre Zukunft meinte der Schülerrat, dass die Schule und ihre Lehrer und Schüler die abgehenden Sechstklässler vermissen werden. Bevor diese ihr wohlverdientes Diplom und ein Päckli Süssigkeiten entgegennehmen durften, mussten sie ganz nach dem Motto «WM 2010» noch ein Tor schiessen.

Präsent für die Lehrer

Doch auch die Sechstklässler hatten sich Gedanken über die Verabschiedung der Lehrer gemacht. Sie hatten einen Kuchenstand organisiert, um etwas Geld zu sammeln und ihren Lehrern so ein kleines Präsent überreichen zu können. Der Dank ging an alle Lehrer, die diese Klasse je unterrichtet hatten. Wie die Schulleiterin Eveline Hänggi zum Schluss feststellen musste, war dies das komplette Lehrerteam, das die Primarschule Matzendorf zu bieten hat.

Nun endlich folgte der spielerische Teil, auf den vor allem die jüngeren Kinder gewartet haben. Von den Kindern des Kindergartens bis zu der abgehenden sechsten Klasse konnten alle mit ihren Eltern zusammen teilnehmen. Eine entsprechende Arbeitsgruppe hat sich 24 Posten ausgedacht, an welchen die Spielenden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Da die Posten auf dem ganzen Schulareal verteilt waren, konnten die Kinder ihren Eltern sogleich den neuen Pausenplatz zeigen. Die Aktivitäten an den Posten waren sehr vielfältig gestaltet und reichten von Gesellschaftsspielen, über Skifahren bis hin zum Mohrenkopfschiessen. (nu)