Volles Nacht-Programm

Die Jungtambouren: Sie bereichern den diesjährigen Chlausmarktnacht-Umzug bereits zum zweiten Mal.  Foto: zvg

Volles Nachtprogramm

Die Jungtambouren: Sie bereichern den diesjährigen Chlausmarktnacht-Umzug bereits zum zweiten Mal. Foto: zvg

Auch wenn die Stelle des Jugendarbeiters an der Regionalschule Lenzburg noch nicht besetzt ist, die beliebten Chlausmarktnacht-Aktivitäten finden trotzdem statt.

Ruth Steiner

Dem attraktiven Beschäftigungsangebot für Nachtschwärmer ist es zu verdanken, dass das Geschehen in der Chlausmarktnacht von der sinnlosen Verwüstung fremden Eigentums in der Stadt und Umgebung in den vergangenen Jahren wieder in positive Bahnen gelenkt werden konnte.

Obwohl bisher kein neuer Jugendarbeiter an die Regionalschule Lenzburg verpflichtet werden konnte, brauchen die Jugendlichen der Mittel- und Oberstufe auch dieses Jahr auf das beliebte Animationsprogramm nicht zu verzichten. Der Fussballclub Lenzburg und der Verein Tommasini springen für das Fussballturnier und das anschliessende Chill-out im Tommasini in die Bresche.

Nachtaktivitäten wie bisher

Die Präsidentin der Regionalschule Lenzburg, Myrtha Dössegger, durfte dieses Jahr zur Vorbereitung der Chlausmarktnacht vom 9. auf den 10. Dezember 2009 einen erweiterten «runden Tisch» begrüssen. Nebst den bisher beteiligten Stadtrat, Ortsbürger und Regionalpolizei war der Fussballclub Lenzburg mit seinen beiden Co-Präsidenten, Angelo Banditelli und Ueli Bruder, anwesend.

«Wir werden das Fussballturnier für die Oberstufe ab halb zehn Uhr bis halb ein Uhr in der Früh in unveränderter Form in der Dreifach-Turnhalle Angelrain durchführen», erklärt Ueli Bruder. Ebenfalls ihren Teil zum reibungslosen Verlauf des Chlausmarktnacht-Programmes trägt der Verein Tommasini bei. Er organisiert das open house mit Bar und Sound im Tommasini ab ein Uhr bis morgens um sechs Uhr.

Pflege einheimischen Brauchtums

Anschliessend geht es nahtlos weiter zum Bio Peter im Stadtgässli, wo die Ortsbürgerkommission unter Barbara Gurini eine währschafte Suppe und warmen Tee ausschenkt. Die schmackhafte und bekömmliche Zwischenverpflegung dient gleichzeitig zur Aufmunterung der Geisselchlöpfer und Jungtambouren samt ihren erkalteten Gliedern.

Um sechs Uhr werden sie am Ziel des Umzuges erwartet, der sie unter der Leitung von Urs Schwager und René Rohr, Vertreter der Ortsbürger Lenzburg und Staufen, vom Schulhaus Staufen über die Schulhäuser Lenzhard und Angelrain zum Chlausbrunnen in Lenzburg führt. Die Verantwortlichen der Schulbehörde hoffen auf breites Verständnis für die entstehenden Geräusch-Immissionen von halb fünf bis sechs Uhr. Diese seien als Teil gelebter regionaler Traditionen zu verstehen.

Eltern zeichnen verantwortlich

Ebenso bestätigt Myrtha Dössegger, dass in den vergangenen Tagen den Schülerinnen und Schülerin wiederum ein Schreiben zuhanden der Eltern ausgehändigt wurde, in dem die Spielregeln zur Chlausmarktnacht und die Konsequenzen bei Zuwiderhandlung festgelegt sind. Der Briefinhalt ist von den Eltern schriftlich zu bestätigen. Ferner werden die Schulpflegen und Schulleitungen der Nachbargemeinden mit einer Kopie des Schreibens und des Aktivitätenprogrammes bedient.

Diese Massnahmen werden unterstützt durch eine verstärkte Polizeipräsenz während der Nachtstunden. Es bleibt zu hoffen, dass auch dieses Jahr der Chlausmarkt selber den grösseren Rummel verursacht und nicht unliebsame Vorfälle in der vorausgehenden Nacht.

Meistgesehen

Artboard 1