Sotschi
Videokameras und braunes Wasser in Olympia-Duschen

Sportjournalisten aus aller Welt spotten über die Zustände in ihren Unterkünften in Sotschi. Die russische Regierung kontert die Vorwürfe und bezichtigt die Gäste sogar der Sabotage. Videoaufnahmen aus der Dusche würden dies zeigen.

Merken
Drucken
Teilen
Dusche in Sotschi.JPG

Dusche in Sotschi.JPG

Twitter

Bilder von improvisierten Duschanlagen und Mehrpersonen-Toiletten aus Sotschi machten in den vergangen Tagen im Internet die Runde. In Russland versteht man die Aufregung nicht und beschuldigt die Journalisten, Stimmung gegen die Spiele machen zu wollen.

Der russische Vize-Ministerpräsident Dmitry Kozak sprach an einer Pressekonferenz gar von Sabotage: «Unserer Überwachungsvideos zeigen, wie die Leute den laufenden Duschkopf gegen die Wand drehen und dann das Zimmer den ganzen Tag verlassen», sagte Kozak gemäss dem «Wall Street Journal».

Diese Erklärung machte die Journalisten natürlich stutzig. Doch bevor sie weitere Fragen stellen konnten, wurde die Pressekonferenz für beendet erklärt.

Später wird dann halbherzig präzisiert. Die Zimmer seien während den Bau- und Reinigungsarbeiten überwacht worden. (cze)