Raumfahrt

US-Raumfähre «Atlantis» beendet letzten Besuch bei ISS

Der japansiche Astronaut Soichi Noguchi bei einem "Cherry-Tomaten-Experiment"

Der japansiche Astronaut Soichi Noguchi bei einem "Cherry-Tomaten-Experiment"

Die Raumfähre «Atlantis» hat ihre Heimreise begonnen. Das Space Shuttle legte planmässig um 17.22 Uhr MESZ von der Internationalen Raumstation ISS ab, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte. Die Landung in Cape Canaveral (Florida) ist für Mittwoch geplant.

Vor ihrer Rückkehr zur Erde sollte die Raumfähre noch 90 Minuten lang in einer Entfernung von 200 Metern um die Raumstation kreisen, um Fotos von ihr zu machen.

Am Freitag hatten zwei US-Astronauten den letzten von insgesamt drei Ausseneinsätzen absolviert. Hauptziel der Mission war der weitere Ausbau der ISS. Der Aussenposten im All erhielt ein neues russisches Forschungs- und Andockmodul.

Die Astronauten wechselten ausserdem sechs Sonnensegel-Batterien aus und installierten eine neue Antenne zur Kommunikation mit der Erde.

Wenn die "Atlantis" zur Erde zurückkehrt, stehen nur noch zwei weitere Shuttle-Missionen mit der "Discovery" und der "Endeavour" an: Die NASA will ihre drei Shuttles im November einmotten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1