Peinlicher Moment
Ups! Weitspringerin Blessing Okagbare hat da etwas im Sand verloren

Die olympische Silbergewinnerin von Peking 2008 nimmt den zugegeben etwas peinlichen Moment aber mit viel Würde und kann sogar darüber lachen

Drucken
Teilen

Kennen Sie das, wenn Sie gerade eine sportliche Spitzenleistung abliefern und Ihnen Ihr Toupet vom Kopf fällt?

Nein? Nun, die nigerianische Weitspringern und Läuferin Blessing Okagbare schon. Die 29-Jährige landet bei ihrem Weitsprungversuch in der norwegischen Hauptstadt mit weniger Haaren, als sie gestartet ist.

Die olympische Silbergewinnerin von Peking 2008 nimmt den zugegeben etwas peinlichen Moment aber mit viel Würde und kann sogar darüber lachen. Ganz entspannt wartet sie, bis die offizielle Weite (6,21 Meter) gemessen ist, ehe sie sich ihre Haare wieder anzieht.

Die Frisur einer Athletin oder eines Athleten ist schliesslich auch irrelevant. Eine grosse Frage bliebt aber: Beim Weitsprung wird der Abdruck des hintersten Körperteils gemessen. Zählt da die Perücke auch? (abu)

Aktuelle Nachrichten