von Sandro Zimmerli

204 Kinder, die zusammen 788 Kurse gebucht haben - der Frühlingsferienpass des Elternvereins Oberengstringen, der heute startet, erfreut sich auch dieses Jahr grosser Beliebtheit. «Mit der Teilnehmerzahl sind wir sehr zufrieden. Sie liegt im langjährigen Durchschnitt», erklärt Mirjam Flühmann, Vorstandsmitglied im Elternverein. Allerdings sei im Vergleich zu 2008 ein Rückgang von 30 Kindern zu verzeichnen. «Das liegt vermutlich daran, dass der Ferienbeginn mit Ostern zusammenfällt und deshalb einige Familien verreist sind», hält Flühmann fest. Trotz des leichten Teilnehmerrückgangs habe man aber nur vier der insgesamt 88 Kurse absagen müssen.

Separater Pass für die Oberstufe

Ein Grund für die grosse Nachfrage nach dem Ferienpass, so Flühmann, dürfte die Einführung eines separaten Passes für die Oberstufe im Jahr 2005 sein. «Weil die Teilnehmerzahlen bei den Oberstufenschülerinnen und -schülern immer sehr gering und tendenziell abnehmend waren, haben wir uns entschlossen einen speziellen Ferienpass für die Oberstufe einzuführen», sagt Flühmann. Viele Oberstufenschüler seien nicht bereit gewesen zusammen mit den Unterstufenschülern einen Kurs zu belegen.

«Wir haben deshalb bei der Lancierung des Oberstufenpasses eine Umfrage durchgeführt, um Auskunft über die Bedürfnisse der Teenager zu erhalten. Das war ein voller Erfolg», erklärt Flühmann. Damals wie heute seien der Besuch des Alpamare und der Bowling-Bahn sowie das Gokart-Fahren die beliebtesten Kurse bei den Oberstufenschülern. Auch das von der Jugendarbeit organisierte Poker-Turnier stosse mit 12 Anmeldungen auf grosse Resonanz. «Insgesamt haben die Oberstufenschüler 91 Kurse gebucht», so Flühmann.

Pizzabacken als Neuheit

Bei der Unterstufe sei dagegen das Blumengesteckbasteln seit der Einführung des Ferienpasses vor 12 Jahren der Renner, erklärt Flühmann. Wegen zu geringem Interesse nicht durchgeführt werden könne dagegen der Trommel-, der Geschichte-zum-Miterleben- und der Balletkurs. Auf Anhieb auf grosse Resonanz gestossen, seien dafür die beiden neuen Kurse: «Die Kinder können dieses Mal einem Pizzabäcker über die Schultern schauen und selber Hand anlegen. Daneben führen wir erstmals einen Scrapbooking-Kurs durch», sagt sie. Nach einigen Jahren wieder ins Programm aufgenommen habe man den Pontonierkurs an der Limmat bei Dietikon. Auch dieses Angebot werde von den Kindern rege genutzt.

Auf einen grossen Andrang hofft man seitens des Elternvereins auch beim Höhepunkt des diesjährigen Ferienpasses. «Zum Abschluss der Ferienwoche haben wir zusammen mit der Feuerwehr Oberengstringen einen grossen Anlass beim alten Schützenhaus organisiert», hält Flühmann fest. Dort könnten die Kinder die Feuerwehrleute im Einsatz erleben und danach selber aktiv werden. «Nach dem Einsatz stehen dann auch noch sämtliche Feuerwehrfahrzeuge zur Besichtigung zur Verfügung. Zudem wird den ganzen Nachmittag hindurch eine Festwirtschaft betrieben.»