Wildwarngerät
Unfälle zwischen Autos und Wildtieren verhindern

Mit akustischen Warnern sollen auf der Kantonsstrasse zwischen Seon und Schafisheim Unfälle mit Wildtieren verhindert werden. Die ersten 14 Geräte wurden diese Woche installiert.

Merken
Drucken
Teilen
Montage eines Wildwarngerätes

Montage eines Wildwarngerätes

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Wenn es eine Möglichkeit gibt, um Unfälle zwischen Wildtieren und Autos zu verhindern, dann wollen wir diese nutzen», sagt Reinhard Gloor von der Jagdgesellschaft Seon-Staufen. «Denn der Wildtierschutz ist gleichzeitig auch Sach- und Personenschutz.»

Die Jagdgesellschaft Seon-Staufen habe bereits Versuche mit einem Wildschutzzaun und einem Duftzaun unternommen, um Kollisionen zwischen Wildtieren und Autos vermehrt zu vermeiden. Erfolg oder Misserfolg seien jedoch nicht messbar gewesen, sagt Gloor.

Die akustischen Warngeräte sind Teil eines Pilotprojekts, das zwei Jahre dauern soll. Entlang der Kantonsstrasse zwischen Seon und Schafisheim, auf einer Länge von 1200 Metern, werden insgesamt 24 Geräte montiert. Die Sensoren reagieren auf Lichteinfall und sollen mit unangenehmem Pfeifen die Wildtiere verscheuchen. (PMN)