Wetter

Um Mitternacht stürmt es heftig

Ein Herbststurm macht sich in der Region breit (Archiv)

Ein Herbststurm macht sich über der Schweiz breit (Archiv)

Ein Herbststurm macht sich in der Region breit (Archiv)

Der Herbststurm erreicht um Mitternacht seinen Höhepunkt. Grosse Schäden sind jedoch nicht zu erwarten.

Mild, aber stürmisch präsentiert sich das Wetter zurzeit. Im Mittelland mass SF Meteo Winde mit 50 bis 60 Stundenkilometern. Die Windböen werden allerdings noch zunehmen: "Um Mitternacht herum gibt es die stärksten Windspitzen", prognostiziert Felix Baum von Meteo News. Im Mittelland sei in Tieflagen mit Wind bis zu 80 Stundenkilometern zu rechnen, in exponierten Lagen, beispielsweise auf den Jurahöhen und dem Chasseral, stürmt es mit bis zu 120 Stundenkilometern. Zudem regnet es nachts und auch am Dienstagmorgen.

Dieses "Herbststürmli", wie Baum es liebevoll nennt, gebe jedoch kein Anlass für eine schlaflose Nacht. "Mit grossen Schäden ist nicht zu rechnen, es kann allenfalls hie und da geringer Sachschaden entstehen."

Verursacher des Sturms ist ein Tief, das von der Nordsee nach Südskandinavien unterwegs ist. Es bringt mit starker Westströmung milde und teilweise feuchte Meeresluft in den Alpenraum. Doch spätestens morgen Nachmittag wird sich laut Baum der Sturm wieder legen. "Der Wind flaut ab und es hört auf zu regnen." Es bleibt weiterhin mild. "Bis auf weiteres ist kein Wintereinbruch in Sicht", so Baum. Die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 1900 Metern. Donnerstag und Freitag sei jedoch mit neuen Niederschlägen und viel Wind zu rechnen. (ids)

Meistgesehen

Artboard 1