Starke Regenfälle hatten dazu geführt, dass der Russian River über seine Ufer getreten war. In der Folge sind die Orte Guerneville und Monte Rio bis zu 2,5 Meter unter Wasser gesetzt worden.

Die beiden Kleinstädte waren wegen der überfluteten Strassen zeitweise nur noch per Boot erreichbar. Die Behörden gehen davon aus, dass der Zugang im Laufe des Freitags wieder gewährleistet werden kann. 

Laut Behördenangaben sind bis jetzt keine Todesfälle bekannt. Auch würden keine Personen vermisst werden.