Georgia Dome
TV-Sender überträgt spektakuläre Stadion-Sprengung live – und dann passiert das

In Atlanta, USA, ist am Montag das Football-Stadion «Georgia Dome» gesprengt worden. Für die Mitarbeiter des «Wheater Channel» ein wohl traumatisches Erlebnis.

Merken
Drucken
Teilen

Die Detonation der 75'000-Plätze-Arena zog natürlich viele Schaulustige und Fernsehstationen an. Unter den Anwesenden war auch James Crugnale, ein Reporter des Wetter-Senders «Weather Channel». Der Journalist hatte seine Kamera perfekt positioniert, um die Sprengung des Jahres festzuhalten.

Doch dann kam alles anders: Ein Bus fuhr vor und vermieste dem Journalisten die mit Aufnahmen der spektakulären Sprengung.

Sein riesiges Pech brachte Crugnale immerhin ein wenig Bekanntheit ein. Das Videomaterial landete auf Youtube und Twitter. Crugnales Tweet wurde mittlerweile tausende Male geteilt:

Amüsant ist auch die Version des Videos die über «The Weather Channel» verbreitet worden ist (Video ganz oben). Auf dem Ausschnitt ist zu hören, wie der verzweifelte Journalist den Bus beschimpft.

So hätte es übrigens ausgesehen:

Und immerhin: James Crugnale ist nicht allein. Mindestens einem Fotografen aus Schottland ist genau dasselbe bereits passiert. Garry Cornes wollte 2016 die Sprengung eines 24-stöckigen Hochhauses filmen, als das passierte:

(nfr/smo)