Das zweistöckige Haus mit insgesamt zwölf Wohnungen im Dorf Konesawodski stürzte bei der Detonation teilweise ein. Bei den Toten handelt es sich nach Behördenangaben um drei Frauen und zwei Männer.

Ein achtjähriges Mädchen habe schwere Verbrennungen erlitten und benötige dringend Hilfe von Spezialisten, schrieb der russische Kinderschutzbeauftragte Pawel Astachow bei Twitter.

Zwei Kinder im Alter von sechs und zwei Jahren wurden mit Knochenbrüchen in Spitäler gebracht. In Russland kommt es wegen Verstosses gegen Sicherheitsvorschriften immer wieder zu Unfällen.