Regen

Tief «Eliane» lässt es im Grossraum Zürich und Aargau stark regnen

Strasse bei Eggenwil unterspült. Bild: Lukas Schumacher

Strasse bei Eggenwil unterspült. Bild: Lukas Schumacher

Das Tief «Eliane» hat in der Nacht vor allem dem Grossraum Zürich und dem Aargau viel Regen gebracht. Die Feuerwehren mussten überschwemmte Keller und Tiefgaragen leerpumpen. Vorübergehend wurden auch einzelne Strassenabschnitte gesperrt.

Im Glattal im Kanton Zürich fielen nach Angaben von SF Meteo rund 70 Liter Regen. Bei der Messstation am Flughafen Zürich wurden Niederschlagsmengen von 12 Litern in nur 10 Minuten gemessen. Am oberen Zürichsee und im Aargau waren es lokal bis zu 50 Liter pro Quadratmeter. Lokale Gewitter verstärkten die Schauer noch.

Rund um den Alpstein in der Ostschweiz fielen 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter. Betroffen war auch der Grossraum Bern. SF Meteo kündigte auch für das Wochenende Regenfälle an. Die verspätete Schafskälte sorge zudem dafür, dass die Schneefallgrenze am Sonntag bis auf rund 1400 Meter hinunter sinke.

Die Zürcher Feuerwehren wurden am Donnerstagabend zu rund 80 Einsätzen gerufen. In insgesamt 16 Gemeinden mussten sie Tiefgaragen und Keller leerpumpen.

Allein in der Gemeinde Eglisau wurden 24 Einsätze registriert, wie Erich Maag von Schutz & Rettung Zürich auf Anfrage erklärte. Auch nach Bülach habe die Feuerwehr häufig ausrücken müssen.

Im Kanton Aargau rückten die Feuerwehren in der Nacht zu 33 Einsätzen aus, wie Marianne Koch, Mediensprecherin der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage sagte.

Im Kanton Solothurn meldeten sieben Hausbesitzer Wasser im Keller, wie Bruno Gribi, Mediensprecher der Solothurner Kantonspolizei, auf Anfrage sagte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1