FCZ-Meisterfeier

Tausende beim Triumpfzug auf dem Zürcher Helvetiaplatz

Mehrere tausend Fans und Schaulustige haben am Nachmittag auf dem Zürcher Helvetiaplatz den Schweizer Meistertitel ihrer Helden gefeiert. Vom Balkon des Volkshauses präsentierten sich die Spieler des FC Zürich und stemmten den goldenen Pokal.

Kurz vor 15 Uhr trat die Mannschaft auf den mit den FCZ-Farben blau-weiss eingepackten Balkon. Sie wurden frenetisch mit Schlachtchören, Böllerschüssen und Rauchpetarden begrüsst. Die Feier verlief friedlich.

FCZ-Präsident Ancillo Canepa bedankte sich bei den rund 3000 Fans für die Unterstützung der Mannschaft auch in den Phasen, als es dieser nicht so gut lief. Die Fangemeinde zeigte sich mit ihren angestimmten Fanliedern ausgelassen, ironisch ("asoziale Zürcher") aber auch hämisch ("Scheiss-FC-Basel").

Zuvor waren die Spieler mit Trainer Bernard Challandes vom Stadion Letzigrund aus auf einem kilometerlangen, rund einstündigen Corso auf einem offenen Lastwagen zum Helvetiaplatz gefahren, umringt von hunderten Fans, darunter auch viele Familien mit Kinder. Die Spieler hielten dabei zugleich ihre Autogramm-Stunde ab.

Bei der Meisterfeier präsent waren auch der kantonale Sportminister und Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein und die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch. Sie überbrachten der Mannschaft im Volkshaus offiziell die Gratulationen von Stadt und Kanton Zürich.

Mauch freute sich über den erneuten Schweizer Titel für die Stadt Zürich nach 2006 und 2007. Sie betonte aber, dass auch die Frauen des FC Zürich 2009 den Meistertitel geholt haben und bedauerte, dass die Frauenmannschaft nicht am Corso teilnahm.

Nach dem letzten, nicht mehr entscheidenden Spiel gegen die Zürcher Grashoppers konnte der FCZ bereits am Freitagabend den Meisterpokal entgegenehmen. Die Fans feierten den Sieg in der Nacht zum Samstag ausgiebig - ohne Polizeistunde.

Meistgesehen

Artboard 1